Wie und wie werden Krampfadern in den Beinen behandelt?

Symptome und Behandlung von Krampfadern in den Beinen

Krampfadern oder Krampfadern sind eine Erweiterung einer oder mehrerer oberflächlicher Venen, die von einer Beeinträchtigung des Blutflusses in ihnen und einer fast vollständigen Funktionsstörung der Venenklappen begleitet wird. Mit dieser Pathologie ändern sich Form und Elastizität der Venen erheblich.

Am häufigsten werden Krampfadern an den unteren Extremitäten beobachtet. Darüber hinaus können bei der Untersuchung die modifizierten und hypertrophierten Gefäße in Form mehrerer Knötchen auch mit bloßem Auge leicht nachgewiesen werden. Die Geschwindigkeit des Blutflusses in solchen Venen wird erheblich verlangsamt, was häufig zum Auftreten von Blutgerinnseln in ihnen führt. Und bei unzureichender Ernährung der Haut kann sogar ein trophisches Geschwür auf ihnen auftreten.

Somit wird klar, dass es äußerst gefährlich ist, diese Krankheit allein zu lassen. Wie behandelt man dann Krampfadern in den Beinen? Genau das wird im heutigen Artikel besprochen. Aber zuerst müssen Sie die Ursachen und Symptome der Krankheit verstehen.

Ursachen für Krampfadern in den Beinen

Krampfadern sind in der Regel mit einer Abnahme der Elastizität der Venenwände und (oder) Klappen verbunden, die ihre Funktionen nicht mehr erfüllen, wodurch sich eine Blutstagnation bildet. Die Entwicklung dieser Krankheit kann auch durch Schwangerschaft, Fettleibigkeit, längeres Stehen, Tragen enger Strümpfe sowie angeborene Bindegewebsdefekte ausgelöst werden.

Symptome von Krampfadern in den Beinen

Das Hauptsymptom von Krampfadern ist das Auftreten von knotigen Schwellungen und Vorsprüngen entlang der Venen an den unteren Extremitäten. Darüber hinaus kann der Patient starke Schmerzen und Schweregefühle in den Beinen haben. Manchmal geht dies mit einem brennenden Gefühl entlang der Venen einher.

Methoden zur Behandlung von Krampfadern in den Beinen

In schweren Fällen können Beinkrämpfe diagnostiziert werden und am späten Nachmittag - ihre Schwellung. Nach einigen Tagen kann sich die Haut am Unterschenkel verdunkeln und verdicken.

In schweren Fällen der Krankheit können Geschwüre auf der Haut auftreten und die Wände der betroffenen Venengefäße selbst entzünden sich und verstopfen spontan mit Blutgerinnseln. Letztendlich führt dies zur Entwicklung solcher gewaltigen Krankheiten wie Thrombose oder Thrombophlebitis.

Wann sollte ich sofort einen Arzt aufsuchen?

Sie sollten versuchen, so schnell wie möglich einen Arzt aufzusuchen, wenn zu den üblichen Symptomen von Krampfadern Folgendes hinzugefügt wird:

  • Erhöhte Schmerzen so stark, dass die Person überhaupt nicht mehr laufen kann. In diesem Fall ist die Haut der Beine in der Regel sehr heiß und fühlt sich dicht an;
  • Plötzliche Atemnot, Schwäche und Atemnot;
  • Blutungen jeglicher Intensität aus dem Bereich beschädigter venöser Gefäße.

Diagnose

Wenn Sie nach Möglichkeit die ersten Symptome der Krankheit feststellen, sollten Sie sich an einen Gefäßchirurgen wenden. Wenn dies aus dem einen oder anderen Grund nicht möglich ist, müssen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt-Therapeuten sprechen, damit er eine Überweisung an die medizinische Einrichtung vornehmen kann, in der der Spezialist für Gefäßerkrankungen (Phlebologe) behandelt wird.

An der Rezeption verschreibt dieser Spezialist neben der allgemeinen Untersuchung und den speziellen Tests normalerweise die folgenden diagnostischen Untersuchungen:

  • Duplex-Venen-Scanning oder Venen-Ultraschall;
  • Kontrastvenographie.

Wie werden Krampfadern behandelt?

Die Behandlung von Krampfadern beinhaltet immer eine komplexe Therapie mit konservativen und chirurgischen Methoden.

Konservative Behandlung

wie man Krampfadern in den Beinen behandelt

Der Kampf gegen Krampfadern ohne Operation ist nur in den frühen Stadien der Krankheitsentwicklung möglich, wenn keine ausgeprägten Symptome vorliegen und kein Grund besteht, sich über das mögliche Auftreten von Komplikationen Sorgen zu machen. Diese Technik umfasst:

  • Diät;
  • Eine spezielle Reihe von Übungen;
  • Kompression und medikamentöse Behandlung.

Diät

Sehr oft leiden Menschen mit einem hohen Body-Mass-Index an Krampfadern. Um diese Krankheit zu bekämpfen, sollte man sich daher an eine Diät halten, die einer Person ohne besonderen psycho-emotionalen Stress helfen kann, zusätzliche Pfunde zu verlieren. In der Regel ist es dazu einfach notwendig, auf alle Arten von Süßigkeiten und Lebensmitteln zu verzichten, die eine große Menge pflanzlicher Ballaststoffe enthalten.

Körperliche Fitness

Der nächste Punkt, auf den Sie achten sollten, ist die körperliche Fitness einer Person. Um die Symptome von Krampfadern loszuwerden oder zumindest deren Fortschreiten zu verlangsamen, sollten Sie Ihre körperliche Fitness schrittweise steigern. Perfekt dafür: morgendliche und abendliche Spaziergänge, Schwimmen und eine Reihe spezieller Übungen, die unter Anleitung eines Bewegungstherapiespezialisten durchgeführt werden sollten.

Ich möchte sofort darauf hinweisen, dass es bei dieser Krankheit nicht empfohlen wird, das Badehaus und das Dampfbad zu besuchen, ein heißes Bad zu nehmen und die Füße zu heben. Alle diese Verfahren stärken den Blutfluss zu den unteren Extremitäten, wo bereits eine Stagnation beobachtet wird.

Kompressionstherapie

Sie können Krampfadern mit elastischen Bandagen und speziellen Strickwaren (Kniestrümpfe, Strümpfe und Strumpfhosen) behandeln. Sie sollten den ganzen Tag getragen und erst vor dem Schlafengehen entfernt werden.

Die Verwendung dieser Produkte erhöht den Tonus der Venen erheblich und trägt auch zur Verbesserung der Durchblutung der Beine bei. Das langfristige Tragen elastischer Bandagen ermöglicht es den Patienten häufig, die Schwere der Symptome von Krampfadern vollständig zu beseitigen oder zumindest zu schwächen sowie das Fortschreiten der Krankheit erheblich zu verlangsamen.

Arzneimitteltherapie

Wie behandeln Sie Beinvenen mit Medikamenten? Bei der Pharmakotherapie von Krampfadern werden nicht nur Tabletten, sondern auch lokale Präparate (Gele, Salben, Cremes) verwendet, um die Krankheitssymptome zu beseitigen und Komplikationen zu vermeiden.

Vergessen Sie nicht, dass pharmakologische Präparate nur auf ärztliche Verschreibung angewendet werden dürfen, da sonst ein gewisses Risiko besteht, den Verlauf dieser Krankheit zu verschlimmern.

Die Hauptgruppen von Arzneimitteln zur Behandlung von Krampfadern in den Beinen:

  • Venotonika oder Medikamente, die den Venentonus erhöhen und den venösen Abfluss verbessern;
  • Arzneimittel, die helfen, das Blut zu verdünnen und Blutgerinnsel zu verhindern;
  • Entzündungshemmende Medikamente.

Chirurgische Behandlung von Krampfadern

Chirurgische Eingriffe sind die radikalste Methode, wenn alle anderen Kampfmethoden unwirksam waren.

Bei der Operation werden pathologisch veränderte Venen durch kleine Hautschnitte entfernt. In der postoperativen Phase werden die Patienten sorgfältig verbunden und können nach einigen Stunden bereits ihre ersten Schritte unternehmen.

Es gibt auch viele alternative Behandlungen für diesen Zustand. Allerdings sind nicht alle von ihnen völlig sicher, da sie noch keine klinischen Studien bestanden haben.

Prävention

Eine Krankheit zu verhindern ist immer einfacher als sie später zu heilen. Daher ist es besser, bereits in jungen Jahren mit der Vorbeugung von Krampfadern zu beginnen. Dazu müssen Sie lediglich die folgenden Richtlinien befolgen:

  • Es ist notwendig, dem Sport (Schwimmen, Gehen, Laufen) so viel Aufmerksamkeit wie möglich zu widmen.
  • Wenn Sie aufstehen, sollten Sie alle 2 Stunden eine Pause einlegen, in der Sie auf den Fersen und dann auf den Zehen laufen können.
  • Nach starker körperlicher Aktivität oder einem Arbeitstag wird empfohlen, eine kühle Dusche zu nehmen.
  • In der Spätschwangerschaft sollten schwangere Frauen spezielle Strickstrümpfe tragen.