Das Anfangsstadium der Krampfadern: Fotos, Symptome und Behandlung

Ursachen von Krampfadern

Krampfadern sind abnormale Vergrößerungen der Beinvenen, von denen laut Statistik 50-55% der Frauen und 40-45% der Männer über 40 Jahre betroffen sind. Mit fortschreitender Krankheit führt die Krankheit zusätzlich zu einem kosmetischen Defekt zu erheblichen körperlichen Beschwerden: Schmerzen, Schwellungen und sogar trophische Geschwüre. Es ist viel bequemer und korrekter, mit der Behandlung der ersten Symptome von Krampfadern zu beginnen. Überlegen Sie, wie sich das Anfangsstadium der Krampfadern manifestiert und wie das Fortschreiten der ersten Anzeichen der Krankheit verhindert werden kann.

Minimale Manifestationen am Anfang

Die ersten Anzeichen und Symptome von Krampfadern an den Beinen sind minimal. Die Krankheit schreitet langsam voran, so dass die Menschen aufgrund des schlechten Bewusstseins für die Folgen nicht auf Beschwerden achten oder die Behandlung aufgrund eines banalen Zeitmangels nicht beginnen. Patienten, deren Lebensstil und Arbeitsbedingungen eng mit einem langen Aufenthalt in aufrechter Position verbunden sind, sollten sich der ersten Symptome von Krampfadern bewusst sein. Eine angemessene Behandlung kann die pathologischen Krampfadern in den Beinen in den frühen Stadien der Krankheit leicht stoppen. Anfangszeichen:

  1. Ein häufiges visuelles Symptom für Krampfadern ersten Grades ist ein dünnes Venennetz an den Beinen. Ein Foto eines solchen "Web" ist im Internet leicht zu finden. Viele wissen nicht, dass solche Manifestationen die ersten Anzeichen einer Krankheit sind, die bereits behandelt werden muss. Die Krankheit kann sich mit visuell vergrößerten größeren Venen manifestieren, die sich in Form von Tuberkeln über die Hautoberfläche erheben. Im Internet finden Sie zahlreiche Fotos, auf denen Sie Ihre Symptome mit den Referenzfotos vergleichen können.
  2. Gefühl von Schwere oder Schwäche in den Beinen nach langem Stehen oder Sitzen. Spätere Anzeichen von Schmerz, Brennen unterschiedlicher Intensität kommen hinzu. In diesem Stadium der Krampfadern wird die Linderung durch eine horizontale oder erhöhte Position der Gliedmaßen erreicht.
  3. Schwellung von Füßen und Beinen, besonders gegen Abend. Pasteten entstehen aufgrund einer Verletzung des Blutabflusses aus den Gliedmaßen. Während der Nacht oder nach einer langen Pause in horizontaler Position verschwinden die ersten Anzeichen eines Ödems.
  4. Im Anfangsstadium der Krampfadern klagen die Patienten über Krämpfe in den Wadenmuskeln. Diese unangenehmen Symptome treten besonders nachts häufig auf. Der erste Grund ist eine Verletzung der Durchblutung und der Ernährung der Muskeln der unteren Extremitäten.
Symptome von Krampfadern

Alle beschriebenen Symptome zeigen den anfänglichen Grad peripherer Durchblutungsstörungen in den Beinen an. Das Auftreten eines solchen Krankheitsbildes verdanken wir den inkompetenten Klappen der oberflächlichen und tiefen Venen in den Beinen. In solchen Situationen fließt Blut von den Beinen über Wege, die von der Natur nicht vorgesehen sind, was zur Ausdehnung der venösen Gefäße führt. Fotos des Gefäßsystems der unteren Extremitäten finden Sie in jedem anatomischen Atlas.

Krämpfe in den Wadenmuskeln weisen auf ein fortgeschrittenes Stadium von Krampfadern hin.

Krampfadern im Anfangsstadium sollten potenzielle Patienten bereits auf Gefäßchirurgen aufmerksam machen. Bei den oben genannten Symptomen und einem mehr oder weniger gefährdeten Risiko ist es besser, den Arztbesuch und die Behandlung nicht zu verschieben. Risikofaktoren für die Entwicklung von Krampfadern:

  • Älteres Alter. Mit zunehmendem Alter nimmt die Elastizität der Gefäßwand ab, was zu einer pathologischen Ausdehnung der Venen in den Beinen führt.
  • Erbliche Veranlagung. Die Schwäche des Klappenapparates der Venen in den Beinen wird vererbt. Das Vorhandensein von Krampfadern bei Eltern oder anderen nahen Verwandten erhöht die Wahrscheinlichkeit, diese Pathologie bis zum Alter zu bekommen.
  • Hormonelle Veränderungen im Körper. Wir sprechen über Pubertät, Wechseljahre und Schwangerschaft. Die Einnahme oraler Kontrazeptiva kann auch zur anfänglichen Manifestation von Krampfadern beitragen.
  • Eine Schwangerschaft wird als unabhängiger Risikofaktor identifiziert. Viele Frauen lernen aus erster Hand, wie ein Venennetz an ihren Beinen während oder nach der Schwangerschaft aussieht. Der vergrößerte Uterus komprimiert große Sammler, behindert den Blutabfluss aus den unteren Extremitäten und provoziert die Anfangsstadien von Krampfadern. Bei jeder weiteren Schwangerschaft bevorzugen Frauen längere Röcke, um die Krankheit zu verbergen.
  • provozierende Faktoren für die Entwicklung von Krampfadern
  • Fettleibigkeit provoziert auch die ersten Anzeichen von Krampfadern.

Wenn Sie Zweifel haben, ob Sie im Anfangsstadium wirklich auf Krampfadern gestoßen sind und die Frage, wie das Netz an den Beinen aussieht, verfolgt wird, suchen Sie im Internet nach einem Foto. Dies hilft Ihnen, sicherer zu sein, wenn Sie wirklich professionelle medizinische Hilfe benötigen.

Mögliche Komplikationen

Viele Patienten ziehen es vor, die offensichtlichen klinischen Manifestationen des Anfangsstadiums der Krampfadern nicht zu beachten. Sie denken, dass es in diesen frühen Stadien der Krankheit keine Heilung gibt. Krampfadern in den Beinen sind im Anfangsstadium am einfachsten zu behandeln. Professionelle Hilfe kann weitere Krampfadern und die ersten unangenehmen Komplikationen stoppen, die folgen.

Die Pathologie neigt zu einem langsamen Fortschreiten, aber manchmal kann eine vorzeitige Behandlung die Entwicklung unangenehmer Komplikationen hervorrufen:

  1. Bildung von Hautgeschwüren - trophischen Geschwüren - aufgrund ständiger Stagnation des venösen Blutes. Geschwüre neigen dazu zu wachsen, sich zu vergrößern und sich zu infizieren
  2. Thrombophlebitis - Entzündung thrombosierter Venen. Manifestiert durch starke Schmerzen, Hautrötungen und Schwellungen
  3. Tiefe Venenthrombose - Symptome von Schmerzen und Schwellungen verursachen bei Patienten keine nennenswerten Beschwerden. Die Gefahr liegt in der Wahrscheinlichkeit, dass ein Thrombus abbricht und in die Lungengefäße gelangt, was eine lebensbedrohliche Erkrankung darstellt.

Eine rechtzeitige Behandlung mit einem geringen Grad an Krampfadern hilft, die oben genannten Komplikationen zu vermeiden. Frauen, die angemessene professionelle Hilfe erhalten haben, werden aufgrund der hässlichen Venen an ihren Beinen nicht zögern, ein Foto in einem Rock zu machen.

Wie man eine Krankheit besiegt

Es ist möglich und notwendig, Krampfadern im Anfangsstadium zu bekämpfen. Die Behandlung und Vorsorge bei den ersten Anzeichen der Krankheit hängt vollständig vom Bewusstsein des Patienten ab, da alle Maßnahmen zur Vorbeugung der Pathologie zu Hause unabhängig durchgeführt werden müssen. Folgendes wird empfohlen:

  • Geben Sie Ihren Beinen häufiger eine erhöhte horizontale Position. Dies fördert bis zu dem einen oder anderen Grad den Abfluss von stehendem Blut aus den unteren Extremitäten.
  • Mit einer Stimme empfehlen alle Ärzte, Krampfadern mit Kompressionsstrümpfen zu behandeln. Auf dem Foto im Internet können Männer und Frauen selbst die ersten medizinischen Socken, Strümpfe oder Strumpfhosen auswählen, die in Farbe und Dichte geeignet sind. Die Behandlung besteht darin, eine Stagnation zu verhindern, die eine Vasodilatation hervorruft. Strickwaren können je nach Stadium der Krampfadern unterschiedlich stark komprimiert sein.
  • Eine gesunde Ernährung und regelmäßige Bewegung sind von Vorteil. Fettleibigkeit von 2 oder 3 Grad führt mit ziemlicher Sicherheit zu einer Ausdehnung des venösen Bettes in den unteren Extremitäten. Fotos geeigneter Übungen finden Sie in der Fachliteratur oder fragen Sie Ihren Arzt.
  • Pflanzliche venotone Medikamente werden häufig in die Behandlung des Anfangsstadiums von Krampfadern einbezogen. Solche Medikamente erhöhen den Tonus der Gefäßwand und optimieren die periphere Zirkulation.

Es ist möglich und notwendig, die Anfangsstadien von Krampfadern zu behandeln. Regelmäßige konservative Behandlung hilft, die Durchführung chirurgischer Eingriffe zu vermeiden oder zu verschieben. Selbst minimalinvasive Eingriffe wie Sklerotherapie und Laserkoagulation haben ihre eigenen Risiken und führen zu vorübergehenden Behinderungen.

Kompressionskleidung und Venotonika unterbrechen den pathologischen Prozess und reduzieren visuelle Symptome und Anzeichen. Frauen können nicht länger zögern, schöne Fotos am Strand zu machen.