Krampfadern bei Männern: Mythos oder Realität

Eine der häufigsten Gefäßerkrankungen sind Krampfadern.

Krampfadern sind eine Erkrankung der Venen, bei der ihre Wände dünner werden, sich das Lumen erweitert und "aziniforme" Veränderungen in den Stammvenen entstehen.

Wenn die Krankheit nicht behandelt wird, führen Krampfadern allmählich zu einer chronischen Veneninsuffizienz, die wiederum schwerwiegendere Folgen hat: die Entwicklung von Thrombophlebitis und trophischen Geschwüren.

Der Abteilungsleiter Phlebologie, Phlebologe, Gefäßchirurg, Experte für Ultraschalldiagnostik von Venen erzählt über Krampfadern bei Männern: „In der Gesellschaft ist der Mythos weit verbreitet, dass Krampfadern eine Frauenkrankheit sind. Dies ist jedoch bei weitem nicht der Fall, bei jedem fünften Mann finden sich bestimmte Anzeichen der Krankheit.

Krampfadern bei Männern sind schwerer als bei Frauen und treten nicht nur an den Beinen auf, sondern breiten sich auch auf die Gefäße des Samenstrangs aus (Varikozele). Dies kann das Sexualleben beeinträchtigen und sogar zu Unfruchtbarkeit führen. "

Die Ursachen für Krampfadern sinderblicher Faktor und genetische Veranlagung für Bindegewebsschwäche, Verletzung der Skelettfunktion der Venenwände.

„Die Ursache von Krampfadern bei Männern ist in der Tat genetisch bedingt. Aber es gibt Auslöser, die den Prozess auslösen können. Diese schließen ein:

  • sitzende Lebensweise;
  • langfristiges Fahren;
  • schwere körperliche Aktivität;
  • Übergewicht;
  • körperliche Arbeit, bei der eine Person gezwungen ist, lange zu stehen;
  • vorzeitiger Arztbesuch. "

Auch die Entwicklung der Krankheit wird durch Faktoren wie Fettleibigkeit (erhöhter intraabdominaler Druck führt zu Krampfadern), chronische Verstopfung, schlechte Ernährung, angeborene Schwäche der Gefäßwände, Beinverletzungen, Kraftsport, entzündliche Erkrankungen des das Fortpflanzungssystem, das Alter usw.

Die Symptome von Krampfadern bei Männern sind:

  • vaskuläre "Sternchen";
  • Erweiterung der Stammvenen;
  • Schmerzen in den Beinen;
  • die Bildung von Prellungen nach den geringsten Prellungen;
  • Schwellung der Beine am Abend, Schweregefühl, Müdigkeit, Ermüdung der Beine, nächtliche Krämpfe in der Unterschenkelmuskulatur.

Behandlung von Krampfadern bei Männern

Behandlung bei einem Mann mit Krampfadern, die durch eine Thrombophlebitis kompliziert sind

Die Behandlungsmethoden für venöse Pathologien hängen vom Stadium der Entwicklung der Krankheit ab. In den frühesten Stadien werden Venotonika, Kompressionskleidung und andere Mittel verwendet.

Im fortgeschrittenen Stadium der Erkrankung können Krampfadern nur durch Beseitigung der veränderten Vene geheilt werden. Dies kann durch minimal-invasive Operationen erfolgen - intravaskuläre Laserkoagulation von Venen, Miniflebektomie und Sklerotherapie.

LaserbehandlungIst eine High-Tech-Methode zur Behandlung von Krampfadern, bei der ein dünner radialer Lichtleiter unter Ultraschallkontrolle in das betroffene Gefäß eingeführt wird. Das Verfahren wird durch eine einzige Punktion der Haut durchgeführt, bei der Laserbelichtung wirkt die Strahlung nur auf die Innenwand des Gefäßes und die Vene wird verlötet. Anschließend wird aus einer solchen Vene einfach ein Bindegewebsstrang, der mit der Zeit spurlos verschwindet. Während dieser Operation wird eine örtliche Betäubung angewendet. Gegenüber einem chirurgischen Eingriff hat dieses Verfahren eine Reihe von Vorteilen: Der Laser verletzt die Haut nicht und garantiert eine hohe ästhetische Wirkung. Die Laserbehandlung von Krampfadern ist auch bei fortgeschrittenen Krankheitsformen wirksam. Intravaskuläre Eingriffe erfordern keinen Krankenhausaufenthalt, keine Vollnarkose und Sie kehren sofort zu einem normalen Leben zurück.

MiniflebektomieIst die Beseitigung von KrampfadernDas Ergebnis der ästhetischen Sklerotherapie bei einem MannStammvenen mit einem gering traumatischen chirurgischen Eingriff. Bei der Operation werden Krampfadern durch Mikropunktionen auf der Haut entfernt, die nicht vernäht werden müssen. Der Eingriff wird unter örtlicher Betäubung entlang der veränderten Venen durchgeführt. Nach der Miniflebektomie wird der Blutabfluss normalisiert und auf gesunde Venen umverteilt. Spuren von Mikropunktionen werden mit der Zeit völlig unsichtbar.

Sklerotherapie- eine Methode zur Behandlung von Krampfadern ohne Operation. Bei diesem Eingriff werden spezielle Präparate in die beschädigte Vene injiziert, die die Kanalwände verklebt, was zu einer vollständigen Resorption des betroffenen Bereichs führt. Das Verfahren ist schmerzlos, danach ist es notwendig, Kompressionsunterwäsche zu tragen und eine Stunde lang zu gehen. Die Sklerotherapie erfordert keine Anästhesie und hinterlässt keine Narben oder Narben.

Ästhetische Sklerotherapieist ein Injektionsverfahren mit Mikronadeln und einer speziellen sklerosierenden Lösung, die in die intradermal erweiterten Gefäße („vaskuläre Netzwerke") injiziert wird. Das Verfahren fördert eine scharfe Verengung, Adhäsion und allmähliche Resorption des erweiterten Gefäßes. Je nach Umfang des Eingriffs sind mehrere Verfahren möglich. Nach und nach verschwinden die Gefäßnetze, was zu einer guten ästhetischen Wirkung führt.