Krampfadern an den Beinen

Erkrankungen der unteren Extremitäten befallen den modernen Menschen bei fast jedem Schritt.

Was sind Krampfadern?

Schauen wir uns genauer an, was Krampfadern in den Beinen sind. Krampfadern in den Beinen sind eine ziemlich ernste Erkrankung, deren Hauptzeichen der Elastizitätsverlust der Venen, ihre Krümmung und Dehnung sind. Darüber hinaus wirken sich viele andere nachteilige Faktoren negativ auf die Gefäße aus, was zu ihrer Schwächung führt und das Blut in den unteren Extremitäten zu stagnieren beginnt.

Das Venensystem der unteren Extremitäten wird zunehmend belastet und die Venenklappen beginnen schlecht zu arbeiten. Dies führt zu schneller Ermüdung der Beine, Schmerzen und Schwellungen. Anschließend zeigen die Symptome der Erkrankung der Venen der unteren Extremitäten mit bloßem Auge sichtbare Auswirkungen, beispielsweise eine Art "Spinnen". Wenn Sie nicht reagieren, kann die Krankheit zu ernsthaften Komplikationen von Krampfadern der unteren Extremitäten führen.

Die Gefahr von Krampfadern der unteren Extremitäten besteht auch darin, dass es äußerst problematisch ist, sie im Frühstadium zu erkennen. Die Anfangsstadien der Krankheit werden nicht von leicht identifizierbaren Symptomen begleitet, aber wenn Sie beginnen, Schmerzen in den Beinen zu spüren, Müdigkeit und Krämpfe auftreten, sollten Sie umgehend Maßnahmen ergreifen, um Venenerkrankungen der unteren Extremitäten vorzubeugen.

Wenn an den Beinen bereits ein „Netz" von Gefäßen sichtbar ist, das sich im Laufe der Zeit immer stärker ausprägt, müssen dringend Maßnahmen zur Behandlung von CVD ergriffen werden. In sehr fortgeschrittenen Fällen erfolgt die Erstbehandlung von Patienten, wenn an beiden Beinen bereits ganze „Bündel" von hervortretenden Stammvenen deutlich sichtbar sind. Anschließend können sie zu Blutgerinnseln und Geschwüren werden, deren Behandlung sich über Jahrzehnte hinziehen kann.

Beinschmerzen mit Krampfadern

Es ist nicht absolut bewiesen, dass Krampfadern auf genetischer Ebene übertragen werden, aber oft wird die Entwicklung der Krankheit bei Verwandten verschiedener Generationen beobachtet.

Die schwerwiegendste Komplikation von Krampfadern der unteren Extremitäten ist die Thrombophlebitis, bei der sich ein Blutgerinnsel in der Vene bildet.

Die Krankheit charakterisiert eine Entzündung, die eine Ablösung eines Blutgerinnsels von der Gefäßwand hervorrufen kann. Und dies ist die Ursache für eine Thromboembolie der Lungenarterien, nämlich ein abgelöstes Blutgerinnsel, wenn es in die Lungengefäße gelangt, diese verstopft und das Atmungssystem stört. Bei einem solch ungünstigen Verlauf der Ereignisse ist das Todesrisiko hoch.

Ursachen und Symptome von Krampfadern

Krampfadern an den Beinen entstehen laut verschiedenen Koryphäen der Medizin unter dem Einfluss vieler Faktoren, aber einige Hauptaspekte können mit Sicherheit identifiziert werden:

  • die wichtigsten von ihnen können mit Sicherheit als Vererbung bezeichnet werden. Wenn einer Ihrer Lieben, zum Beispiel Eltern oder Großeltern, Krampfadern in den Beinen hatte, dann ist das Risiko, dass die Krankheit nicht an Ihnen vorbeigeht, extrem hoch. Es ist erwähnenswert, dass der Ort, an dem bei Ihren Verwandten die Krankheit diagnostiziert wurde, keine Rolle spielt;
  • Neben erblichen Faktoren spielen allgemein ungünstige Arbeits- und Lebensbedingungen sowie das Vorhandensein von schlechten Gewohnheiten eine große Rolle. Genauer gesagt umfassen sie sitzende Arbeit oder umgekehrt Arbeiten, die mit dem Heben von Gewichten verbunden sind, modische, aber unbequeme Kleidung und Schuhe, Missachtung der eigenen Person und Faulheit, einen Phlebologen aufzusuchen;
  • Phlebeurysma
  • Für Frauen ist die Risikozeit die Schwangerschaft. Während der Geburt eines Kindes treten Veränderungen im Körper einer Frau auf, die Krampfadern verursachen können. Nicht nur das zunehmende Gewicht der werdenden Mutter und Veränderungen im Inneren ihres Körpers, sondern auch der Geburtsvorgang selbst, wenn die venöse Belastung ihren Höhepunkt erreicht, wirkt sich enorm negativ auf die Gefäße aus. Es wird darauf hingewiesen, dass sich bei der Hälfte der Frauen in diesem Moment Krampfadern manifestieren, die zuvor keine Beschwerden verursachten.

Auf spezialisierten Websites im Internet können Sie Fotos sehen, wie Krampfadern bei Männern und Frauen an den Beinen eine Person negativ verändern und wie das Ignorieren des Problems aussieht. Viele Menschen stellen sich die Frage: „Was tun bei Krampfadern? " Im Folgenden werden wir über die wichtigsten Methoden zur Behandlung und Vorbeugung der Krankheit sprechen.

Die ersten und frühesten Symptome, die auf Krampfadern der unteren Extremitäten hinweisen, sind wie folgt:

  • Schweregefühl in den Beinen, besonders nach einem langen Spaziergang oder unbequemen Schuhen;
  • mäßiger Schmerz nach einem Arbeitstag;
  • erhöhte menschliche Ermüdung.

Diese Anzeichen sind anderen Krankheiten etwas ähnlich - Plattfüße, Arterienprobleme und lumbale Osteochondrose. Deshalb ist es wichtig, rechtzeitig einen Gefäßspezialisten aufzusuchen, da eine Selbstbehandlung ohne korrekte Diagnose oft mit unangenehmen Folgen verbunden ist.

Methoden zur Diagnose und Behandlung von Krampfadern der unteren Extremitäten

Beinuntersuchung auf Krampfadern

Um Krampfadern der unteren Extremitäten zu diagnostizieren, müssen Sie einen Spezialisten konsultieren, der Ihnen eine Reihe notwendiger Tests und Verfahren vorschreibt.

Wir betonen, dass Krampfadern an den unteren Extremitäten nicht nur ein kosmetischer Defekt sind, und wenn auch nur leichte Beschwerden auftreten, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Die Wirksamkeit des gesamten Behandlungsprozesses hängt davon ab, wie früh die Krankheit diagnostiziert wird. Um Krampfadern zu erkennen, kann ein Phlebologe den Patienten an einen Doppler-Ultraschall verweisen, um die Qualität des Blutflusses in den Gefäßen sowie das Vorhandensein von Hindernissen auf seinem Weg zu identifizieren. Die zweite Methode diagnostischer Maßnahmen ist die Transillumination, die darin besteht, die Venen an zwei Beinen mit einem speziellen Licht hervorzuheben, mit dem der Arzt Schäden leicht erkennen kann. Die rechtzeitige Erkennung der Krankheit ist der Schlüssel zu einer schnelleren und weniger komplizierten Behandlung.

Unter den Bedingungen der modernen Realität bietet die Medizin verschiedene Behandlungsmöglichkeiten für Krampfadern in den Beinen. Beschädigte Abschnitte der Venen am Bein können operativ entfernt werden und erfordern im Frühstadium von Krampfadern der unteren Extremitäten im Allgemeinen keinen chirurgischen Eingriff. Wir werden uns die am häufigsten verwendeten ansehen:

  • Salben, Gele und verschiedene Präparate, die als Venotonika bezeichnet werden. Im Anfangsstadium der Krankheit haben sie eine positive beruhigende Wirkung, lindern die Schwere in den Beinen, aber es sollte verstanden werden, dass die erzielten Ergebnisse eine lange Einwirkzeit erfordern. Wirkstoffe dringen über die Haut in den Körper ein und wirken nur auf oberflächliche Venen. Für mehr Effizienz verschreibt der Spezialist Medikamente, die darauf abzielen, die Wände der Blutgefäße zu stärken, die Durchblutung zu verbessern und Schmerzen zu lindern;
  • Sklerose für Krampfadern
  • Eine andere Methode ist die Sklerotherapie. Dieser medizinische Eingriff zielt darauf ab, kleine Gefäße zu "kleben" und "Spinnen" zu beseitigen. Der Arzt injiziert ein Medikament in das Gefäß, das die Gefäßwände sozusagen „lötet", was anschließend zur Bildung eines Strangs führt, und die verklebte Vene löst sich mit der Zeit auf. Das Verfahren erfordert keine Anästhesie und der gesamte Vorgang dauert nicht länger als 15 Minuten.
  • Zum Verschließen großer Gefäße wird die Methode der Laserkoagulation verwendet. Für die Durchführung wird eine Lokalanästhesie verwendet. Es tritt auf, indem eine LED in eine Vene im Bein eingeführt wird, die Laserstrahlung aussendet, die die Blutzellen erhitzt, die das Gefäß brauen. Der geheilte Bereich löst sich auch mit der Zeit auf;
  • In einigen Fällen kann eine Operation - Phlebektomie - verordnet werden. Jetzt ist dies eine der effektivsten Methoden, um Krampfadern der unteren Extremitäten zu beseitigen. Der Patient darf bereits am nächsten Tag nach dem Eingriff nach Hause gehen, muss jedoch bestimmte Maßnahmen befolgen. Dazu gehört das Tragen von spezieller Unterwäsche oder das Verbinden der Beine für einen Monat.
  • Die Ozontherapie ist eine der neuesten Methoden zur Behandlung von Krampfadern der unteren Extremitäten. Sein Hauptziel ist der Kampf gegen vaskuläre "Sternchen". Mit einer kleinen Nadel wird an zwei Beinen Ozon in die beschädigte Stelle injiziert und bewirkt, dass das Gefäß verklebt. Um die positive Dynamik zu bemerken, genügen wenige Eingriffe.
Laserkoagulation von Venen bei Krampfadern

Vorbeugung von Krampfadern

Die wichtigste und unveränderliche Regel zur Vorbeugung von Krampfadern an den Beinen ist Bewegung. Bei einer sitzenden Lebensweise und Arbeit ist es notwendig, mindestens stündlich aufzustehen und sich aufzuwärmen, idealerweise - um spazieren zu gehen. In Ermangelung einer solchen Gelegenheit stehen Sie zumindest und rollen von der Ferse bis zu den Zehen.

Falls vom Arzt verordnet, das Tragen von spezieller Kompressionskleidung nicht vernachlässigen. Wenn die Wetterbedingungen für das Tragen von Strickwaren nicht förderlich sind, wird empfohlen, die abendlichen Hardwareverfahren zur Elektromyostimulation durchzuführen. Dazu können Sie in fast jeder Apotheke ein spezielles Gerät kaufen.

Wenn Sie einen Flug machen müssen, kann eine einfache Selbstmassage der Beine Ihren Venen helfen, diesen zu überstehen. Klopfen, kneifen und reiben Sie sie leicht, um das Blut zu „zerstreuen" und Verstopfungen zu beseitigen.

Wir können Fashionistas raten, es nicht mit „Haarnadeln" zu übertreiben. Wenn Ihr Leben nicht ohne sie auskommt, dann versuchen Sie zu priorisieren und möglichst im Büro oder auf der Straße bequemeren Schuhen den Vorzug zu geben. Für den weiblichen Körper sind 4 cm hohe Absätze ideal, hohe Absätze führen zu einer unnatürlichen Wölbung der Füße und provozieren eine Unterernährung der Zehen, was auch Krampfadern an den Fingern provoziert.

Vernachlässigen Sie auch nicht die alte Methode des Härtens, wenn es Ihnen schwer fällt, vollständig unter einer Eisdusche zu stehen, dann können Sie sich darauf beschränken, Ihre Beine zu begießen, was sich positiv auf den Gefäßtonus auswirkt.

Hören Sie auf die Signale, die Ihre Beine Ihnen geben, und ergreifen Sie rechtzeitig und systematisch Maßnahmen, um Krampfadern vorzubeugen. Dies erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass Sie niemals auf eine Operation zurückgreifen müssen. Und aus den Adern spüren Sie nur Zuverlässigkeit und Gesundheit.